Stadt

Foto: Werner Dupuis

Einweihung neue Sitzgruppe

Der    Eingang    des    Lavendel-Labyrinths    in    
Kastellaun  wurde  etwas  umgestaltet  und  der  
symbolischen Frau ein neues Kleid gegeben.
Zum  Verweilen,  Ausruhen  und  um  den  Blick  in  die  schöne  
Landschaft  zu  genießen  wurde  eine  Sitzgruppe  aufgestellt,  
die von innogy gesponsert ist.

Am  5.  Mai  2018 wurde  eine  kleine Einweihung gefeiert.
Dazu hatte der  Freundeskreis  Lavendel-Labyrinth  und  die  
Stadt Kastellaun eingeladen.

 

PRESSEMITTEILUNGEN

Sitzgarnitur am Lavendellabyrinth lädt zum Verweilen ein

·           innogy unterstützt Anschaffung

·           Blütenduft vermittelt Gefühl von Harmonie

Kastellaun, 18. Mai 2018

Schon seit fast 13 Jahren besteht das Lavendellabyrinth in Kastellaun und es erfreut sich großer Beliebtheit. Nun wurde mit Unterstützung von innogy eine neue Sitzgarnitur vor dem Labyrinth aufgestellt. Am Welt-Labyrinth-Tag wurde diese bei einer kleinen Feier offiziell eingeweiht. Die Garnitur bietet Besuchern, Wanderern und Gästen die Möglichkeit, die Aussicht zu genießen und lädt zum Ausruhen und Verweilen ein. Bürgermeister Christian Keimer und Joachim Busch, innogy-Kommunalbetreuer, nahmen ebenfalls an der Feier teil und genossen bei strahlendem Sonnenschein die Aussicht über Kastellaun.

Das Lavendellabyrinth wurde 2005 errichtet und bepflanzt, aufgrund von beträchtlichen Frostschäden musste es 2011 neu gepflanzt und angelegt werden. Es erstreckt sich über 293 Meter Weglänge, bietet 6 Wendungen in U-Form und hat einen Durchmesser von 21 Metern. Insgesamt wurden etwa 1200 Lavendelpflanzen gesetzt. Die Bedeutung dieser Pflanze liegt nicht nur in dem zarten Blau der Blüten, sondern in ihrem Duft. Dieser Duft hat die seltene Eigenschaft zu entspannen und zugleich anzuregen, was ein Gefühl der Harmonie vermittelt. „Durch das Aufstellen der Sitzgarnitur haben Besucher nun noch besser die Möglichkeit, diesen Duft zu genießen und das Labyrinth für sich zu entdecken“, freut sich Keimer. „Vielen Dank an innogy für die Unterstützung“. Christa Wendling kümmert sich ganzjährig liebevoll um das Lavendellabyrinth. Blütezeit ist Juni/Juli.

 

 

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Samstag, 26. Mai 2018, Seite 12

Lavendel-Labyrinth dient vielen als Ort der Besinnung und Entspannung

Kastellaun. Labyrinthe finden sich in vielen Kulturen, seit Jahrtausenden sind Menschen davon fasziniert. Der Weg durch ein Labyrinth gilt als Spiegelbild für den Lebensweg, der zum eigenen Ich führen soll, falls der Benutzer den Mut aufbringt, auf dem eigenen verschlungenen Lebenswege weiterzugehen und nicht aufzugeben. Die Mitte ist das Zentrum einer symbolisierten Erlösung. Seit dem Sommer 2005 gibt es das Kastellauner Lavendel-Labyrinth. Angelegt wurde es als Geburtstagsgeschenk von vielen Helfern nach dem Vorbild des Labyrinths von Ravenna. In der Mitte steht ein Apfelbaum, gepflanzt als Symbol der Hoffnung. Aufgrund beträchtlicher Frostschäden wurde das Labyrinth im April 2011 neu gepflanzt.
Ein Freundeskreis organisiert regelmäßig Veranstaltungen und führt Arbeiten zur Erhaltung sowie der Pflege der Anlage durch. So wird am Donnerstag, 21. Juni, der Sommeranfang gefeiert. Am Samstag, 23. Juni, findet eine Meditation mit der Entspannungstrainerin Elke Brager statt. Zudem kann das Labyrinth anlässlich des Tages der offenen Gärten – der auch am 1. Juli ist – am Samstag, 30. Juni, mit allen Sinnen unter Assistenz der Wahrnehmungstrainerin Ilga Gumm erfahren werden.

Zurück