Elektro-Dorfauto

Die Kreisverwaltung des Rhein Hunsrück-Kreises stellt seit Dezember 2019 den Verbandsgemeinden im Rahmen des „Elektro-Dorfauto“-Projekts sieben Elektroautos für drei Jahre zur Verfügung. Das Angebot soll die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger verbessern und Anreize schaffen, das (Zweit-)Kfz abzuschaffen oder teilweise die Fahrstrecken mit kostengünstigen, umweltfreundlichen e-Kzf zu fahren. Somit ergänzt das Dorfauto das ÖPNV-Angebot, vor allem im ländlichen Raum. Ebenso soll das Projekt einen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit für die Elektromobilität leisten und die Alltagsfähigkeit von E-Fahrzeugen erlebbar machen. Die Angebote vor Ort werden von „Kümmerern“ betreut. Das Angebot ist für die Bürgerinnen und Bürger zunächst kostenlos. Die Standorte sollen dabei im Jahresrhythmus wechseln. In der Verbangsgemeinde Kastellaun wurden folgende Standorte für das Dorfauto festgelegt:

  • 2020 in Beltheim - OT Mannebach
  • 2021 in Buch
  • 2022 in Dommershausen - OT Sabershausen
     

Seit Januar 2022 wird die Elektromobilität durch das Dorfauto-Projekt 2.0 ergänzt. Das Erproben von Elektromobilität und Car-Sharing an wechselnden Standorten durch das Dorfauto-Projekt 1.0 soll nun in dauerhafte Angebote münden. Dazu hat der Rhein-Hunsrück-Kreis Fördermittel zur Verfügung gestellt, die es den Ortsgemeinden erleichtern sollen, eigene Angebote für ihre Bürgerinnen und Bürger auf die Beine zu stellen. Ein entsprechender Förderaufruf des Landrates wurde Anfang Juni 2021 über die Verbandsgemeinden an die Ortsgemeinden versandt. Leider konnte sich keiner der Gemeinden in der Verbandsgemeinde Kastellaun durchringen, an dem Projekt Dorfauto 2.0 mitzumachen. Die monatilichen belastungen, trotz Förderung, schien den meisten Ratsmitgliedern zu hoch.

Unterkunft suchen

Anreise

Abreise