Traumschleife Baybachklamm

Mächtige Felswände, sprudelndes Wildwasser mit zum Teil sumpfigen Auen, erdige Pfade über Stock und Stein verbunden mit zahllosen Klettereinlagen, grandiose Weitblicke und jede Menge Höhenmeter, die überwunden werden müssen, machen das Baybachtal zu einem echten „Hochseilgarten“ für Abenteurer und Naturfreunde. Wer sich hier hinein begibt, wird von einer grandiosen Fels- und Wasserkulisse eingehüllt, die in ihrer Gewaltigkeit und Wucht beeindruckt.

Kurzbeschreibung:
Länge: 10,5 km
Gehzeit:  4,5 - 5 Stunden
Steigung/Gefälle: 413 m
Anspruch: mittelschwer bis schwer
Zahlreiche kräftezehrende Auf- und Abstiege mit insgesamt 413 Höhenmetern wechseln sich mit unwegsamen, Seil gesicherten Schluchtpassagen ab. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind hier unabdingbar, ein Wanderstock erweist sich als hilfreich. Die Traumschleife „Baybachklamm“ ist eine anspruchsvolle Wandertour für körperlich fitte Wanderer.
Start/Parken: Wanderparkplatz Heyweiler (Navigation: 56290 Beltheim-Heyweiler, Haupt- oder Dorfstraße), dem Wegweiser bis zum Wanderparkplatz folgen.
Weiterer Einstieg: 56288 Steffenshof, Parkplatz an der K32 / Schutzhütte

Saison: April bis November - Klamm bei Eis und Schnee nicht begehbar, partielle Beeinträchtigungen nach schweren Regenfällen möglich.
Zertifizierung: Der Weg wurde vom Dt. Wanderinstitut mit93 Erlebnispunkten bewertet.

Einkehren:
Hunsrücker Hexenhaus
(ca. 4km vom Startpunkt Heyweiler entfernt)- weitere Informationen finden Sie hier

Schmausemühle (auf halber Wegstrecke) - weitere Informationen finden Sie hier
Den Flyer zur Baybachklamm können Sie mit den unten stehenden links herunterladen

Baybachklamm Flyer in deutscher Sprache
Baybachklamm Flyer in englischer Sprache
Baybachklamm Flyer in französischer Sprache
Baybachklamm Flyer in niederländische Sprache

Traumschleife Burgstadt-Pfad

Auf verschlungenen Pfaden, durch urwüchsigen Wald und über alte Postwege führt der Weg an einen wunderschönen Seerosenteich, zum jüdischen Friedhof und zu einem Aussichtspunkt mit grandiosen Weitblick über den Hunsrück in den Soonwald. Inmitten des Waldes, umgeben von wuchernden Sträuchern, lädt eine idyllische Wiese zum picknicken ein. Am Ende des Weges erlebet man im Sturmwurferlebnispfad „Kyrill“ hautnah die Schäden und Folgen des orkanartigen Sturmes aus dem Jahre 2007.

Kurzbeschreibung:

Länge: 7,5 km
Gehzeit: 2 - 2,5 Std.
Steigung/Gefälle: 85 m

Anspruch: Leicht -die Wanderung kennt keine deutlichen Anstiege (jeweils ca. 85 Höhenmeter auf und ab - ohne Anstiege) und stellt daher weder an Ausdauer noch an Trittsicherheit besondere Anforderungen
Start/Parken: Portal Burgstadt-Pfad - Parkplatz am BurgStadt-Hotel (Navigation: 56288 Kastellaun, Südstraße 34) oder am Schinderhannes-Radweg (Navigation: Spesenrother-Weg)
Weiterer Einstieg: Wanderparkplatz an der Mönchstraße und Gammelshausen an der L 219 (ca. 800 m Zuwegung)
ÖPNV: Sie können auch mit dem ÖPNV anreisen, Haltestelle Bahnhofstraße in Kastellaun, Fahrplaninformationen erhalten Sie hier
Saison: Ganzjährig - der am Ende des Burgstadt-Pfades angschlossene Kyrill-Pfad ist bei Eis und Schnee nicht begehbar
Zertifizierung: Der Weg wurde vom Dt. Wanderinstitut mit 72 Erlebnispunktenbewertet

Einkehren:

BurgStadt Restaurant Afroditi - in unmittelbarer Nähe zum Einstiegsportal gelegen - weitere Informationen finden Sie hier

Eis-Café-Brasserie Riviera - in unmittelbarer Nähe zum Einstiegsportal gelegen - weitere Informationen finden Sie hier

Weitere Gastronomiebetriebe in der Burgstadt Kastellaun finden Sie hier

Den Flyer zum Burgstadt-Pfad können Sie mit den unten stehenden links herunterladen

Burgstadt-Pfad Flyer in deutscher Sprache

Burgstadt-Pfad Flyer in englischer Sprache

Burgstadt-Pfad Flyer in französischer Sprache

Burgstadt-Pfad Flyer in nierderländischer Sprache

Traumschleife Dünnbach-Pfad

Die Traumschleife Dünnbach-Pfad führt den Wanderer von den Hunsrückhöhen in das idyllische und nahezu unberührte Dünnbachtal, das u.a. mit tollen Pfadpassagen und herrlicher Stille in artenreicher Natur begeistert. Zurück auf den Höhen bietet der Dünnbach-Pfad bei Lahr und Zilshausen herausragende Panoramablicke, die sich mit gemütlichen Waldpassagen abwechseln. Der Dünnbach-Pfad überwindet insgesamt 313 m An- und Abstiege, die teilweise recht stramm ausfallen und Trittsicherheit verlangen. Dank eines Verbindungsweges ist die Tour ab Zilshausen als Kurzvariante besonders für Familien empfehlenswert, kann aber auch in zwei kurze, 5 bzw. 6 km lange Schleifen geteilt werden. Ein Highlight am Dünnbach-Pfad ist die Kugelbahn an der Grillhütte in Zilshausen.

Kurzbeschreibung:
Länge: 10,4 km
Gehzeit: ca 3 Std. 15 Minuten
Steigung/Gefälle: jeweils 313 m

Anspruch: Mittelschwer - der Dünnbachpfad überwindet insgesamt 313 m An- und Abstiege, die teilweise recht stramm ausfallen und Trittsicherheit verlangen. Daher ist unbedingt festes Schuhwerk empfohlen, da zudem bei feuchter Witterung einige Pfadabschnitte rutschig sein können.
Start/Parken: Parkplatz an der Grillhütte Zilshausen und Parkplatz Ortsmitte Lahr
Weiterer Einstieg: Zuwegung ab Mörsdorf Ortsmitte (2,6 km)
Saison: ganzjährig, außer bei Eis und Schnee
Zertifizierung: Der Weg wurde vom Dt. Wanderinstitut mit 70 Erlebnispunkten bewertet.
Einkehren:
Hotel Waldesblick (Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland) - weitere Informationen finden Sie hier

Landgasthof Zur Post (Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland) - weitere Informatonen finden Sie hier

Gasthaus Brodam - weitere Informationen finden Sie hier

Den Flyer zum Dünnbach-Pfad können Sie mit den unten stehenden links herunterladen

Flyer in deutscher Sprache

Flyer in englischer Sprache

Flyer in französischer Sprache

Flyer in niederländischer Sprache

 

 

Traumschleife Masdascher Burgherrenweg

Mitten in der reizvollen Hunsrücklandschaft wartet mit dem "Masdascher Burgherrenweg" eine traumhafte Rundtour zu verwunschenen Tälern, murmelnden Bächen, tiefen Stollen und uralten Gemäuern aus Kelten-, Römer- und Ritterzeiten darauf entdeckt zu werden! Wer Stille und unberührte Natur sucht, kommt auf dieser reichlich mit Rastplätzen ausgestatteten Traumschleife voll auf seine Kosten und erlebt zum krönenden Abschluss atemberaubende Fernblicke. Im Jahr 2018 wurde der Masdascher Burgherrenweg zum "Schönsten Wanderweg Deutschlands" in der Kategorie Touren gewählt worden.

 Kurzbeschreibung:

Länge: 13,9 km (davon 2 x 0,7 km Zuwegung)
Gehzeit: 4 Std. 30 Minuten
Steigung/Gefälle: jeweils 465 m
Anspruch: Mittelschwer - einige steile Anstiege aus den Bachtälern heraus, mit insgesamt 465 Höhenmetern, erfordern aufgrund ihrer Kürze nie mehr als Alltagskräfte. Festes Schuhwerk und etwas Trittsicherheit sind aber erforderlich.

Start/Parken:  Ortsmitte Mastershausen, Bushaltestelle "Dt. Eck" (Navigation: 56869 Mastershausen, Johann-Steffen-Straße) und Parkplatz an der Bürgerhalle.
Weitere Einstiege: Parkplatz an der Grillhütte (Navigation 56869 Mastershausen, Krasteler Str.) oder an der Burgruine Balduinseck (L 203)
Saison: Ganzjährig
Zertifiziert:  Der Weg wurde vom Dt. Wanderinstitut mit 92 Erlebnispunkten bewertet

Einkehren:     
Gastronomiebetriebe in Mastershausen und Buch.

Den Flyer zum Masdascher Burgherrenweg können Sie mit den unten stehenden links herunterladen

Flyer in deutscher Sprache

Flyer in englischer Sprache

Flyer in französischer Sprache

Flyer in niederländischer Sprache


Tourist-Info

Marktstr. 16, 56288 Kastellaun
Tel.: +49 (0) 6762 401873
touristinfo@SPAMPROTECTIONkastellaun.de