Franz Josef Wolf stellt das Beltheimer Gerichtsbuch (1712-1750) vor

Einladung zur Vorstellung des Beltheimer Gerichtsbuches (1712-1750) im Haus der regionalen Geschichte

Herr Franz Josef Wolf stellt am

 

Freitag, 31. August 2018

um 18.00 Uhr

im 1. OG des Hauses der regionalen Geschichte

das Beltheimer Gerichtsbuch (1712- 1750 )

 

vor.

 

Im Landeshauptarchiv in Koblenz ist das „Beltheimer Gerichtsbuch 1712-1750“ archiviert. Die 14 Gemeinden des Beltheimer Gerichts waren: Beltheim, Buch, Burgen, Dommershausen, Eveshausen, Lahr, Lieg, Macken, Mörsdorf, Mörz, Petershausen, Sabershausen, Uhler und Zilshausen.

Herr Wolf hat das Buch transkribiert, mit Erläuterungen und mit den genealogischen Daten der handelnden Personen versehen.

 

Erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes aus den enthaltenen Urkunden über Eigentums-wechsel, Kauf oder Tausch von Feldern, Testamente, Erbschaften, Schenkungen, Streitfälle u.v.m.

 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei!



Dauerausstellung | Mit Kreuzen gegen Atomwaffen

Der NATO-Doppelbeschluss 1979 und die geplante Stationierung von 96 Cruise Missiles in der Nähe von Hasselbach mobilisierte in den 80er Jahren des 20. Jahrh. den Widerstand vieler Menschen im Hunsrück. Dieser Protest war auch stark christlich geprägt. Davon zeugen die Friedensgebete, die 96 Kreuze an der Hunsrückhöhenstraße, das Kreuz am Haupttor des Stationierungsgeländes, mit den regelmäßigen Gottesdiensten, die Konvente und Mahnwachen der "Ordenleute für den Frieden", die Weltgebetstage der Frauen an der Pydna, die zahlreichen weltweiten ökomenischen Kontakte, die Arbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Bell, die Diskussionen im Evangelischen Kirchenkreis Simmern-Trarbach, mit dem "Friedensweg Hunsrücker Christen", sowie des Engagement vieler Christen aus den einzelnen Kirchengemeinden des Hunsrücks, Evangelische wie Katholiken.

Die Sonderausstellung "Mit Kreuzen gegen Atomwaffen", die am 7. November 2014 im "Haus der regionalen Geschichte" eröffnet wurde, will auf diesen vielfältigen christlichen Widerstand im Hunsrück hinweisen, an die damaligen Ereignisse erinnern und diesen Teil des Protestes gegen die Nachrüstung aufzeigen.


Burg Kastellaun

Kirchstraße 1 (Rathaus)
56288 Kastellaun
Telefon 06762 407214
info@SPAMunterburg-kastellaun.de