Baugebiete der Stadt Kastellaun und den Ortsgemeinden

Informationen zu den Baugebieten der Stadt Kastellaun erhalten Sie bei:

Verbandsgemeindeverwaltung Kastellaun

Kirchstraße 1
56288 Kastellaun
Frau Bohn, 06762/403-32 oder Frau Werner, 06762/403-33, für die Baugenehmigung
Herr Hoff, 06762/403-41, für den Verkauf der Baugrundstücke

 

Zu den Baugebieten in den einzelnen Ortsgemeinden bekommen Sie Informationen von den jeweiligen Ortsbürgermeister/in.

Hier erhalten Sie weitere wichtige Informationen über die Baugebiete in Kastellaun und die verschiedene Förderungsmöglichkeiten:

Förderprogramm der Verbandsgemeinde Kastellaun

Neue Strategien in der Siedlungsentwicklung;
Schaffung vitaler Dorfzentren / Beseitigung von Leerstand

Alle wichtigen Informationen finden Sie hier.

Sanierungskonzept “Kastellaun erneuert”

Die Stadt Kastellaun hat sich entschlossen, das Sanierungskonzept “Kastellaun erneuert” zu starten. Es handelt sich hierbei um ein Konzept zur Darstellung von Energie-Einsparpotenzialen in einem Wohngebiet. Mithilfe von Datenerhebungen werden Informationen zu den Gebäuden ermittelt. Ziel ist es, die Energiekosten der Bewohner in diesem Gebiet deutlich zu senken. Starten werden wir im Sanierungsgebiet,
welches im Süden durch die Lessingstraße, im Norden durch die Eichendorffstraße und im Osten durch die Schubertstraße abgegrenzt ist. Dieses Sanierungskonzept wird in Kürze auch den Ortsgemeinden
vorgestellt und bei Interesse zeitnah umgesetzt.

Wir alle profitieren mittel- und langfristig von “Kastellaun erneuert” durch regionale und kommunale Wertschöpfungen, Verminderung der CO2-Emissionen und einer verbesserten Umweltbilanz für alle Beteiligten.

Im ersten Schritt erfassen wir die aktuellen Daten Ihres Hauses. Eine erste Erhebung bei Ihnen vor Ort soll uns folgende Fragen beantworten:

  • Alter des Gebäudes und Erfassung des Gebäudetyps
  • Art und Alter der Heizanlage
  • Anzahl der Personen im Haus
  • tatsächlicher Enerieverbrauch und
  • in der Vergangenheit schon durchgeführte Sanierungsmaßnahmen.

 

Im zweiten Schritt laden wir Sie zu einer abschließendenden Veranstaltung ein. Dort erfahren Sie nach Auswertung Ihrer Angaben, wie sich der energetische Zustand Ihrer Immobilie darstellt und welche Maßnahmen zur Energieeinsparung sinnvoll sind. Informieren Sie sich, wie viel Schadstoffe Sie mit Ihrem Gebäude künftig vermeiden können – und wie viel Kosten Sie einsparen können.

Wenn Sie darüber hinaus noch Fragen haben, können Sie sich vorab an die Verbandsgemeindeverwaltung wenden. Unter der Tel. (06762) 403-11, eMail: d.daub@SPAMPROTECTIONkastellaun.de (Herr Daub) oder Tel. (06762) 403-12, eMail: a.reuther@SPAMPROTECTIONkastellaun.de (Frau Reuther) wird man Ihne gerne Auskunft geben. Sollten Sie Mieter und nicht selbst Eigentümer des von Ihnen bewohnten Gebäudes sein, würden wir Sie bitten, dass Sie dieses Schreiben an den Eigentümer weiterleiten oder uns dessen Anschrift formlos mitteilen.

Neubaugebiet "Burgblick"

Die Stadt Kastellaun bietet Bauplätze im neuen Baugebiet an. Es befindet sich südlich von Kastellaun, zwischen dem Schinderhannes-Radweg und der Hunsrück-Kaserne. Für Auskünfte steht Ihnen bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kastellaun, Herr Hoff, unter der Rufnummer 06762 4 03-41 zur Verfügung.

Hier steht Ihnen folgende Unterlagen zur Verfügung:  Bebauungsplan (4.0 MB)


Neuer Bauabschnitt:
Zur Zeit wird der 2. Bauabschnitt im Baugebiet "Burgblick" erschlossen. Es werden 27 neue Bauplätze zur Verfügung stehen. Der Preis beläuft sich auf 78,00 €/m². Bauen ist ab Sommer 2015 möglich. Hier finden Sie den  Lageplan (4.8 MB) mit den Größenangaben. Die Vermarktung der Plätze beginnt ab sofort. Für Auskünfte steht Ihnen bei der Verbandsgemeindeverwaltung Kastellaun, Herr Hoff, unter der Rufnummer 06762 4 03-41 zur Verfügung.

Solarkataster Rhein-Hunsrück

Jede(r) Eigentümer(in) eines Gebäudes kann dazu beitragen, den Ressourcenverbrauch zu vermindern und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Die notwendigen Flächen in Form von Dächern sind auch in unserer Region in ausreichendem Maße für die Nutzung der Sonnenenergie vorhanden. Die vielen Hauseigentümern/innen fehlenden Informationen, ob das eigene Hausdach für die Solarenergie geeignet ist, liegen nun vor: Mit dem Solarkataster des Rhein-Hunsrück-Kreises können Hauseigentümer/innen mit wenigen Klicks feststellen, ob
die Dachfläche ihres Hauses für eine Photovoltaikanlage geeignet ist.

Und so funktioniert es:
1. Wählen Sie im Internet die Adresse www.solarkataster-rhein-hunsrueck.de.

2. Suchen Sie mithilfe der Adresssuch-Funktion Ihr Gebäude aus.

3. Das Solarkataster zeigt dann die entsprechende Eignung Ihres Gebäudes für die Nutzung von Photovoltaik farblich an.

4. Sollten Sie neben der Feststellung der Eignung der Dachfläche darüber hinaus noch Interesse an detaillierteren Informationen (Ausrichtung, Dachneigung, Fläche, Anlagengröße, Stromertrag, CO2-Ersparnis haben, können Sie dies per E-Mail bei der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis abfragen. Hierfür ist ein entsprechendes Abfragefenster vorbereitet. Die Detailinformationen können allerdings nur den Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern mitgeteilt werden. Diese erhalten die Informationen per E-Mail in einem pdf-Formular mitgeteilt.

5. Mit den Detailinformationen können Sie dann auch den Solarrechner bedienen, den Sie nach Abfrage der Eignung Ihres Gebäudes unterhalb des Abfrageergebnisses finden.

Wenn Sie als Gebäudeeigentümer Ihre Gebäudedaten nicht im Internet veröffentlicht haben wollen, können Sie dem selbstverständlich widersprechen. Bitte teilen Sie uns dies schriftlich unter Angabe der Adresse und der Flurstücksnummer mit. Ihre Daten werden dann aus dem Internet-Kartendienst gelöscht. Dieses etwas aufwändige Verfahren ist notwendig, um Ihre Ansprüche rechtssicher dokumentieren zu können und um Missbrauch zu verhindern. Wir bitten um Ihr Verständnis. Anschrift für den Widerspruch:

Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis
Fachbereich Kreisentwicklung
Ludwigstraße 3-5
55469 Simmern.

Auf der Internetseite des Landkreises (www.rheinhunsrueck.de) finden Sie darüber hinaus weitere Informationen zur Photovoltaik. Bei den Daten handelt es sich um Modellergebnisse, die einer unverbindlichen Erstinformation dienen und nicht um exakte Messdaten. Die errechneten Werte können
von denen der letztendlich installierten Anlage aufgrund unterschiedlicher Faktoren abweichen. Vor der Installation sollte in jedem Falle ein fachkundiger Berater für eine detaillierte Eignungsprüfung der Dachfläche und der Anschlussmöglichkeiten im Gebäude hinzugezogen werden. Des Weiteren sind vor der Installation die Statik zu prüfen und ggf. Auflagen des Denkmalschutzes zu berücksichtigen.

Richtlinien über die Fassadenförderung

Zuschüsse für Fassadenerneuerungen in der Stadt Kastellaun.

Die  Stadt  Kastellaun  fördert  seit  1992  die  Erneuerung von Hausfassaden im Innenstadtbereich. Mit Beschluss vom 18.01.2016 hat der Stadtrat  Kastellaun die nachstehenden Richtlinien verlängert bis 31.12.2017.

Die Richtlinien finden Sie hier in der  PDF-Datei (1.9 MB).

Bebauungspläne Stadt Kastellaun

Hier die rechtskräftigen Bebauungspläne mit den entsprechenden Erläuterungen:

 1. Änderung Kleiner Rehberg (3.8 MB)

 2. Änderung Kleiner Rehberg (5.4 MB)

 Baugebiet "Burgblick" (4.1 MB)

 Bebauungsplan "Einzelhandelszentrum Bopparder Straße/Perlengasse" (2.7 MB)

 Bebauungsplan "Fachmarktzentrum Bahnhofstraße" (1.1 MB)

 Bebauungsplan Industriegebiet IX B (2.8 MB) 

 6. Änderung des Bebauungsplanes IX B „Industriegebiet“ (2.3 MB)

 

 

 

In Kastellaun entsteht auf privater Basis ein generationsübergreifendes...

Weiterlesen

Zur Zeit wird der 2. Bauabschnitt im Baugebiet "Burgblick"...

Weiterlesen

Lagepläne der Sanierungsgebiete Kernstadt und Südstraße (Ergebnis der...

Weiterlesen